Übertritt auf das CPG

Auf unser Gymnasium können Schüler/-innen nach der vierten Jahrgangsstufe übertreten. Alternativ gibt es die Möglichkeiten das Gymnasium mit einer Einführungsklasse 10 oder auch in anderen Jahrgangsstufen zu beginnen.

Genauere Infos zu den einzelnen Alternativen erhalten Sie im jeweiligen Untermenüpunkt dieser Seite.

Anmeldeunterlagen und Informationen zur Schuleinschreibung für die Schüler/-innen der neuen 5. Klassen sind im Unterpunkt „Jahrgangsstufe 5“ dieser Seite zu finden.

 Jahrgangsstufe 5

Die Aufnahme in die 5. Klasse Gymnasium setzt voraus, dass der/die Schüler/-in  für den Bildungsweg geeignet ist und am 30. Juni vor Beginn des Schuljahres das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Über Ausnahmen in besonderen Fällen entscheidet die Schulleitung (vgl. § 26 GSO neu).

Übertritt von der 4. Klasse Grundschule

Durchschnittsnote aus Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachunterricht von mindestens 2,33.
In allen anderen Fällen ist der Übertritt an das Gymnasium nur über einen dreitägigen Probeunterricht möglich.

Übertritt von der 5. Klasse Hauptschule

Durchschnittsnote aus Deutsch und Mathematik im Jahreszeugnis von mindestens 2,0.

Übertritt von der 5. Klasse Realschule

Durchschnittsnote aus Deutsch, Mathematik bis 2,50 im Jahreszeugnis und ein positives Gutachten ermöglichen einen Übertritt an das Gymnasium.

In allen anderen Fällen ist der Übertritt über einen Probeunterricht (zum Nachtermin) möglich.

Probeunterricht

Der Probeunterricht findet am Dienstag, 26.05., Mittwoch, 27.05. und Donnerstag, 28.05.2020 am Carl-Spitzweg-Gymnasium, Germering, statt.

Der Probeunterricht ist erfolgreich, wenn in den Fächern Deutsch und Mathematik mindestens einmal die Note 3 und einmal die Note 4 erzielt worden ist.
Bei einem Notenbild von 4/4 entscheidet der Elternwille über einen Übertritt ans Gymnasium. 

Termine und Informationen zur Einschreibung für das kommende Schuljahr

Sehr geehrte Eltern unserer zukünftigen Schüler/-innen der 5. Klasse, zu Ihrer Information dürfen wir Ihnen die folgenden Termine für die Einschreibung für das Schuljahr 2020/21 mitteilen:  

Schnuppernachmittag

Der Schnuppernachmittag des CPG, bei dem sich unsere Schule gern in all ihren Facetten vorgestellt hätte, wird aus aktuellem Anlass – leider – abgesagt.

Einschreibung

In der Zeit vom 18.05. bis 22.05.20 können Sie Ihr Kind am Christoph-Probst-Gymnasium einschreiben. Eine persönliche Anmeldung durch den Erziehungsberechtigten ist nicht erforderlich.

Wir bitten Sie sehr herzlich, die Anmeldung Ihres Kindes digital über das Elternportal unter dem Link https://cpgygil.eltern-portal.org/anmeldung vorzunehmen. Alle erforderlichen Informationsunterlagen und Formulare finden Sie zum Download im unteren Bereich dieser Seite. Die Einschreibeunterlagen liegen in Papierform auch neben dem Haupteingang der Schule zur Abholung bereit.

Die notwendigen, unten aufgeführten Unterlagen können Sie entweder auf dem Postweg bis zum 21.05.2020 (Datum des Eingangs) an das

Christoph-Probst-Gymnasium
(Anmeldeunterlagen)
Talhofstr. 7
82205 Gilching

versenden oder in den Briefkasten am Haupteingang einwerfen. Es ist ebenso möglich, alle Unterlagen außer dem Übertrittszeugnis (muss im Original vorgelegt werden) in digitaler Form bis spätestens Freitag, 22.05.2020, 10 Uhr, an sekretariat@cpg-gilching.de zu übermitteln. Verwenden Sie dazu bitte den Betreff „Einschreibung Nachname, Vorname (des Kindes)“.

Bei individuellem Beratungsbedarf vereinbaren Sie bitte einen Termin unter der Telefonnummer 08105/9001-0. Je nach aktueller Rechtslage findet diese Beratung telefonisch, per Mail oder, sofern möglich, persönlich statt.

Bitte übermitteln Sie uns folgende Unterlagen:

  • den unterschriebenen Ausdruck der Online-Anmeldung im Elternportal bzw. (nur wenn keine Online-Anmeldung möglich war) das ausgefüllte Formular zur Einschreibung in die Jahrgangsstufe 5
  • das Original des Übertrittszeugnisses (verbleibt an der Schule)
  • eine Kopie der Geburtsurkunde oder einer Geburtsbescheinigung, falls keine Geburtsurkunde vorliegt (Kopie verbleibt an der Schule)
  • das mit den persönlichen Daten ausgefüllte Formular Nachweis Masernschutz, sowie eine Kopie des Impfpasses bzw. einer entsprechenden ärztlichen Bescheinigung (Kopie verbleibt an der Schule)
  • die unterschriebenen medienrechtlichen Genehmigungen
  • die unterschriebene Einverständniserklärung zum Elternportal
  • die Anmeldung zur Chor-, Forscher- oder Tanzklasse (Anmeldung nur für EINE Klasse möglich), sofern gewünscht
  • die Anmeldung zur Offenen Ganztagsschule mit Schweigepflichtsentbindung, sofern gewünscht
  • für Fahrschüler Antrag auf Kostenfreiheit des Schulweges und aktuelles Passfoto (im Original)
  • das Bestellformular für das CPG-Hausaufgabenheft, falls gewünscht

bei getrenntlebenden Eltern:

  • Sorgerechtsbeschluss in Kopie (Kopie verbleibt an der Schule)
  • Schriftliche Einverständniserklärung des nicht anmeldenden Elternteils mit Unterschrift

    Informationen und Formulare zur Einschreibung

    Klicken Sie auf das Pluszeichen, um alle wichtigen Infos zum Download anzuzeigen.

    Klicken Sie auf das Pluszeichen, um alle wichtigen Formulare zum Download anzuzeigen.

    Einführungsklasse

    Informationen der staatlichen Schulberatung in Bayern:

    Einführungsklassen (Teil 1)

    zum Download auch zu finden unter www.schulberatung.bayern.de

    Eintritt in das Gymnasium nach dem Erwerb des mittleren Schulabschlusses an einer Realschule, Wirtschaftsschule oder Mittelschule

    Informationen zu den Einführungsklassen in Bayern

    1) Die Möglichkeiten für den Eintritt in das Gymnasium (Jahrgangsstufen 10 und 11) ohne Einführungsklasse

    2) Eintritt in eine spezielle Klasse: Einführungsklasse

    3) Zeitliche Ablaufskizze für den Eintritt in die Einführungsklasse

    4) Liste der Schulen, die Einführungsklassen einrichten werden, veröffentlicht das Kultusministerium Ende April/ Anfang Mai.

    Nach dem Abschluss der mittleren Reife stehen den Schülern verschiedene Wege offen:

    • Eintritt in das Berufsleben, in der Regel mit einer Berufsausbildung im dualen System (Ausbildungsbetrieb und Berufsschule),
    • Fortsetzung der schulischen Ausbildung im beruflichen Bereich mit dem Eintritt in eine Berufliche Oberschule (Fachoberschule mit den verschiedenen Ausbildungsrichtungen) oder
    • Fortsetzung der schulischen Ausbildung im allgemein bildenden Bereich mit dem Eintritt in ein Gymnasium.

    Die Möglichkeiten beim Eintritt in ein Gymnasium werden hier in der Folge dargestellt.

    zu 1) Die Möglichkeiten für den Eintritt in das Gymnasium ohne Einführungsklasse

    Direkt nach dem Erwerb eines mittleren Schulabschlusses ist ein Übertritt in das Gymnasium unter folgenden Voraussetzungen möglich:

    • Eintritt in Jahrgangsstufe 10: Schüler/-innen die im Abschlusszeugnis einen Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in den Vorrückungsfächern erzielt haben, können ohne Aufnahmeprüfung und ohne Probezeit in die Jahrgangsstufe 10 des Gymnasiums eintreten. Bei Nichterreichen dieses Notendurchschnittes ist der Eintritt nach einer Aufnahmeprüfung und Probezeit möglich. Die Nachholfrist für die zweite Fremdsprache beträgt in der Regel ein Jahr. Die zweite Fremdsprache kann durch eine spät beginnende Fremdsprache ersetzt werden, wenn diese Fremdsprache in den Jahrgangsstufe 10 bis 12 mit insgesamt 12 Wochenstunden belegt wird. (§ 31 Abs. 3 GSO)
    • Eintritt in Jahrgangsstufe 11: Für sehr gute Schüler/-innen der Wahlpflichtfächergruppe III a der Realschule (mit fortgeführter zweiter Fremdsprache) besteht bei einem Notenschnitt von 1,5 in Deutsch, Mathematik und einer Fremdsprache die Möglichkeit des direkten Übertritts in Jahrgangsstufe 11 des achtjährigen Gymnasiums ohne Aufnahmeprüfung und Probezeit. Zusätzlich benötigen diese Schüler/-innen ein pädagogisches Gutachten der abgebenden Schule, in dem ein über den Mittleren Abschluss hinausgehender Leistungsstand bescheinigt wird, der für einen direkten Einstieg in die Qualifikationsphase notwendig ist und einen erfolgreichen Durchgang erwarten lässt (§ 31 Abs. 4 GSO)

    Informationen der staatlichen Schulberatung in Bayern:
    Einführungsklassen (Teil 2)

    zu 2) Eintritt in eine spezielle Klasse: Einführungsklasse

    Als Alternative zum Eintritt in eine Regelklasse des Gymnasiums sind an zahlreichen Standorten in Bayern sog. Einführungsklassen eingerichtet, die Schüler/-innen nach Erwerb des mittleren Schulabschlusses den Übergang an das Gymnasium zum Erreichen des allgemeinen Abiturs mit speziell auf ihre Bedürfnisse ausgerichtetem Unterricht erleichtern. Diese Klassen werden in allen Landkreisen und kreisfreien Städten von mindestens einem Gymnasium angeboten; nach der Voranmeldung werden die Klassen dann jeweils nach Bedarf eingerichtet.

    Einführungsklassen entsprechen der Jahrgangsstufe 10 des Gymnasiums; im Anschluss daran erfolgt unmittelbar der Eintritt in die Qualifikationsphase (Jahrgangstufen 11 und 12).

    Die Einführungsklassen sind flexibel konzipiert und haben zweierlei Zielsetzung:

    • Zum einen sollen sie in die Breite der gymnasialen Fächer einführen, um den betreffenden Schüler/-innen die in der Oberstufe vorgesehenen Wahlmöglichkeiten offen zu halten;
    • zum anderen sollen sie eine gezielte Förderung in den Fächern ermöglichen, in denen diese Schüler/-innen Kenntnisse noch vertiefen bzw. neu erwerben müssen (etwa 2. Fremdsprache), sowie in denjenigen Fächern, die verbindliche Abiturprüfungsfächer sind (Mathematik, Deutsch, Fremdsprache).

    Die Voraussetzung für die Aufnahme in eine Einführungsklasse ist neben dem mittleren Schulabschluss ein pädagogisches Gutachten der in Jahrgangsstufe 10 besuchten Schule, in dem die Eignung für den Bildungsweg des Gymnasiums uneingeschränkt bestätigt wird (§ 31 GSO).

    Es besteht eine Altersgrenze: Der/die Schüler/-in darf am 30. Juni vor Beginn des Schuljahres der Einführungsklasse das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, das bedeutet: er darf noch nicht 18 Jahre alt sein; über Ausnahmen entscheidet der Schulleiter des aufnehmenden Gymnasiums.

    Für die Einrichtung einer Einführungsklasse ist die Erhebung der Zahl der interessierten Schüler/-innen auf dem Wege einer Voranmeldung nötig. Die Modalitäten und Termine der Voranmeldung sind an der besuchten Schule sowie bei der regionalen Staatlichen Schulberatungsstelle des jeweiligen Regierungsbezirks zu erfragen, bzw. aus der zeitlichen Ablaufskizze unten zu ersehen.

    Die voraussichtlichen Standorte für Einführungsklassen werden jeweils im Ende April/Anfang Mai im Amtsblatt der Bayerischen Staatsministerien für Unterricht und Kultus und Wissenschaft, Forschung und Kunst (KWMBl) für das folgende Schuljahr bekanntgegeben. Informationen der staatlichen Schulberatung in Bayern: Einführungsklassen 3

    zu 3) Zeitliche Ablaufskizze für den Eintritt in die Einführungsklasse

    Zeitliche Ablaufskizze (während der 10. Jahrgangsstufe) für die Voranmeldung und Anmeldung:

    Für die Schüler/-innen der Abschlussklassen (10. Jahrgangsstufe) der Realschulen, Wirtschaftsschulen (evtl. 11. Jgst.) und Mittelschulen steht die Entscheidung an, wie ihre Ausbildung nach dem mittleren Abschluss weiter gehen soll.

    Es stehen grundsätzlich zwei Wege offen: Die Fortsetzung der schulischen Ausbildung an einer Fachoberschule oder einem Gymnasium oder der Eintritt ins Berufsleben, in der Regel verbunden mit einer Lehre.

    Diese Entscheidung sollte möglichst im ersten Halbjahr der 10. Jahrgangsstufe getroffen werden, da z. B. für die Anmeldung in eine Einführungsklasse an einem Gymnasium die Termine ab dem Zwischenzeugnistermin beachtet werden sollten.

    November/ Dezember der 10. Jahrgangsstufe: Nachdem für den/die Schüler/-in die Entscheidung für den Übertritt an ein Gymnasium geklärt ist, sollte das Beratungsgespräch mit der Klassenleitung und/oder der Beratungslehrkraft gesucht werden.

    Anfang März der 10. Jahrgangsstufe: Der 05. bzw. 15. März ist der Abgabetermin für die Voranmeldung für Schüler/-innen der Wirtschafts-, Real- und Mittelschulen an der besuchten Schule. Die Schulen leiten die Voranmeldungen weiter. In einigen Regierungsbezirken erfolgt die Voranmeldung direkt an den eine Einführungsklasse anbietenden Gymnasien.

    April/Mai der 10. Jahrgangsstufe: Die voraussichtlichen Standorte für Einführungsklassen werden Ende April/ Anfang Mai im Amtsblatt der Bayerischen Staatsministerien für Unterricht und Kultus und Wissenschaft, Forschung und Kunst (KWMBl) für das folgende Schuljahr bekanntgegeben.

    Juli der 10. Jahrgangsstufe: Endgültige Anmeldung am aufnehmenden Gymnasium mit folgenden Unterlagen: Geburtsurkunde, positives pädagogisches Gutachten und Zeugnis über den mittleren Abschluss.

    Für „Spätentschlossene“ ist zu diesem Termin auch noch eine Anmeldung direkt am Gymnasium und ohne vorherige Voranmeldung möglich.

    Die Anmeldung in eine Einführungsklasse des Christoph-Probst-Gymnasiums Gilching erfolgt in zwei Stufen:
    Von zentraler Bedeutung ist die Voranmeldung an unserer Schule, da ausschließlich wir über die Aufnahme entscheiden.
    Das entsprechende Formular können Sie von unserer Homepage herunterladen (s. u.). Fügen Sie dem Aufnahmeantrag eine Kopie des Gutachtens über die pädagogische Eignung - soweit es bereits von der bisher besuchten Schule ausgestellt wurde - bei.
    Mitte Juli erfolgt dann die formale Aufnahme gegen Vorlage folgender Unterlagen:

     

    • Abschlusszeugnis mit dem mittleren Schulabschluss
    • Gutachten zur pädagogischen Eignung (im Original)
    • Kopie der Geburtsurkunde.

     

    Von den Landratsämtern werden die Fahrtkosten für Schüler/-innen einer Einführungsklasse übernommen. Das gilt aber nur bei einer Mindestdistanz zum Wohnort von 3 Kilometern und beim Besuch des nächstgelegenen Gymnasiums mit Einführungsklasse. 

    Informationen und Voranmeldungen zur Einführungsklasse zum Download

    Stundentafel Einführungsklasse

    einfuehrungsklasse-neu

     Andere Jahrgangsstufen

    Aufnahme in eine andere Jahrgangsstufe als Jahrgangsstufe 5

    (vgl. § 29 GSO neu) Die Aufnahme in eine höhere Jahrgangsstufe setzt das Bestehen einer Aufnahmeprüfung (in allen Vorrückungsfächern der vorhergehenden Jahrgangsstufe des Gymnasiums) und einer Probezeit voraus.

    Abweichend davon können Schüler/-innen aus der 5. Klasse Realschule direkt in die 6. Jahrgangsstufe (Gym) übertreten, wenn die Erlaubnis zum Vorrücken erteilt wurde und der Durchschnitt aus den Jahresfortgangsnoten in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik mindestens 2,0 beträgt.

    Aufnahme in die Oberstufe

    Einführungsphase der Oberstufe (10. Klasse)

    Schüler/-innen mit dem Abschlusszeugnis der Realschule, der Wirtschaftsschule oder der Mittleren-Reife-Klasse Jahrgangsstufe 10 der Hauptschule haben sich grundsätzlich einer Aufnahmeprüfung und einer Probezeit nach § 30 zu unterziehen.
    Die Aufnahmeprüfung und die Probezeit entfallen bei einem Notendurchschnitt im Abschlusszeugnis in den Vorrückungsfächern von 3,0 oder besser.
    Die Nachholfrist für die zweite Fremdsprache beträgt in der Regel nicht mehr als ein Jahr. (§ 31 Abs. 3 GSO)

    Qualifikationsphase der Oberstufe (11. Klasse)
    Besonders begabte Schüler/-innen können direkt in die Jahrgangsstufe 11 des Gymnasiums eintreten, wenn sie im Abschlusszeugnis in den Fächern Deutsch, Mathematik und in der fortzuführenden Fremdsprache 1,5 oder besser haben und ein pädagogisches Gutachten der abgebenden Schule vorgelegt wird. In diesem Fall entfallen die Aufnahmeprüfung und die Probezeit.
    Der Eintritt in die Jahrgangsstufe 11 setzt den Besuch des Unterrichts in einer zweiten fortgeführten Fremdsprache als Wahlpflichtfach in vier aufeinander folgenden Jahrgangsstufen voraus. (§ 31 Abs. 4 GSO)

    Einführungsklasse der Oberstufe

    siehe hierzu auch Untermenüpunkt „Einführungsklasse 10“ auf dieser Seite.

    Günstiger als der direkte Eintritt in ein Gymnasium ist es, eine spezielle Klasse, eine Einführungsklasse (Jahrgangsstufe 10) zu besuchen. Der erfolgreiche Besuch einer Einführungsklasse (es gibt eine Probezeit; Wiederholung der Einführungsklasse ist nicht möglich) berechtigt zum Eintritt in die 11. Jahrgangstufe des Gymnasiums.
    Die Eignung wird von der Schule, an der der mittlere Schulabschluss abgelegt wird, in einem Gutachten bestätigt. Erfahrungsgemäß liegt eine Eignung bei befriedigenden Noten in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch vor.

    Christoph-Probst-Gymnasium
    Talhofstr. 7
    82205 Gilching
    christoph-probst-gymnasium-gilching-telefonnummer  08105 90010
    christoph-probst-gymnasium-gilching-e-mail  sekretariat@cpg-gilching.de

    Partner-christoph-probst-gymnasium-gilching
    Right Menu Icon