Lust auf Lesen?

Buchtipps der Fachschaft Deutsch

Arthur & George

Geeignet für: Oberstufe, Erwachsene

Titel: Arthur & George

Autor: Julian Barnes

Kurz-Info:  Arthur Conan Doyle und George Edalji könnten unterschiedlicher nicht sein. Der eine, aus niederem schottischen Adel stammend, wird Augenarzt, dann ein erfolgreicher Schriftsteller und einer der berühmtesten Männer seiner Zeit. Er ist der Erfinder des berühmten Detektivs Sherlock Holmes. Der andere, Sohn eines anglikanischen Dorfpfarrers indischer Herkunft, führt ein bescheidenes Leben als Provinzanwalt. Die Wege der beiden Männer kreuzen sich, als Arthur in die Rolle des Sherlock Holmes schlüpft, um George zu helfen, der Opfer eines rassistisch motivierten Justizirrtums wird. Die von J. Barnes einfühlsam und anschaulich erzählte Geschichte beruht auf einem historisch verbürgten Fall. Der Autor schafft es, dass der Leser mit beiden Protagonisten mitfühlt und sich fragt: „Warum sieht einer das Unrecht, schaut hin und handelt, während andere wegschauen und nur den eigenen Nutzen sehen?“ »Eine wunderbare Doppelbiografie, eine immer noch aktuelle Studie über britischen Rassen- und Klassendünkel, ein Krimi, spannend wie von Sherlock Holmes, kurz: Barnes bislang bestes Buch.« (Berliner Zeitung)

Schülerlesebücherei: Das Buch kann dort ausgeliehen werden. 

Empfohlen von: Maria Sánchez, Deutschlehrerin am CPG

Opa Ole

Geeignet für: Mittelstufe, ab Jahrgangsstufe 7

Titel: Opa Ole spielt verrückt

Autorin: Katrin Münzel 

Kurz-Info: Sommer auf der Nordseeinsel Norderney. Das Geschäft mit dem Tourismus boomt. Alle Unterkünfte sind belegt, das Geld der Gäste sitzt locker, überall klingeln die Kassen. Da darf auch eine Tombola nicht fehlen. Aber welches Ziel verfolgen die Veranstalter dieser Spendenaktion wirklich? Der alte Ole hat da eine ungeheuerliche Vermutung. Viele halten ihn für verrückt – sogar seine eigene Tochter! –, und er spielt das Spielchen mit. Zusammen mit seinem Enkel Mattis und Lea aus Frankfurt, die mit ihren Eltern die Ferien auf Norderney verbringt, macht er sich auf die Suche nach Beweisen. Ohne es zu ahnen, begeben sich die drei ‚Detektive‘ in Lebensgefahr. – Eine spannende mitreißende Geschichte, in der man nebenher auch einiges über die Insel Norderney und das Wattenmeer erfährt. Und wer sich fragt: „Komisch, den Namen der Autorin hab‘ ich doch schon mal gehört, wie kommt das?“, der muss ans Lehrerzimmer und dem Geheimnis selbst auf die Spur kommen!   Schülerlesebücherei: Das Buch kann dort ausgeliehen werden.  Empfohlen von: Maria Sánchez, Deutschlehrerin am CPG

Terror-Tantchen

Geeignet für: Unterstufe

Autor: David Walliams

Kurz-Info: Nach dem überraschenden Tod ihrer Eltern ist Stella Saxby plötzlich Erbin von Schloss Saxby Hall. Doch ihre grässliche Tante Alberta und deren riesiger Berg-Uhu Wagner schrecken vor nichts zurück, um sich die Erbschaft unter den Nagel zu reißen. Vor gar nichts! Wie gut, dass Stella Freunde hat – wenn auch etwas spezielle Freunde: den schwerhörigen und fast blinden alten Butler Gibbon zum Beispiel. Oder den Schornsteinfeger Ruß, der ein echter Geist ist und der Tante ganz schön zusetzt. Aber auch die wird immer raffinierter. Werden Stella und ihre Freunde es schaffen, das Terror-Tantchen aus Schloss Saxby Hall zu vertreiben? Spannend, manchmal gruselig und trotzdem lustig.Daily Express: „Extrem unterhaltsam, eine urkomische und zutiefst berührende Geschichte.“

Schülerlesebücherei: Das Buch kann dort ausgeliehen werden.

Empfohlen von: Maria Sánchez, Deutschlehrerin am CPG

Ohrfeige

Geeignet für: Oberstufe, Erwachsene

Autor: Abbas Khider

Kurz-Info: Karim Mensy betritt die Ausländerbehörde, um ein letztes Mal seine zuständige Sachbearbeiterin aufzusuchen. Er ist wütend und hat nur einen Wunsch: dass ihm endlich jemand zuhört. Als Karim drei Jahre zuvor von der Ladefläche eines Transporters ins Freie springt, glaubt er in Frankreich zu sein. Bis dorthin hat er für seine Flucht aus dem Irak bezahlt. In Wahrheit ist er mitten in der bayerischen Provinz gelandet. Er kämpft sich durch Formulare und Asylunterkünfte bis er plötzlich abgeschoben werden soll. Jetzt steht er wieder ganz am Anfang.

Dieser ebenso abgründige wie warmherzige Roman wirft eine der zentralen Fragen unserer Gegenwart auf: Was bedeutet es für einen Menschen, wenn er weder in der Heimat noch in der Fremde leben darf?

Abbas Khider musste selbst aus dem Irak fliehen und lebt seit 2000 in Deutschland. Er erhielt verschiedene Auszeichnungen, zuletzt den Nelly-Sachs- sowie den Hilde-Domin-Preis. "Ein aktuelles, trauriges, nachdenkliches, aber auch witziges Buch von einem stimmgewaltigen, sympathischen und authentischen Autor." B. Goormann-Prugger, Süddt. Zeitung 08.04.16

Schülerlesebücherei: Das Buch kann dort ausgeliehen werden.

Empfohlen von: Maria Sánchez, Deutschlehrerin am CPG

echt

Geeignet für: Mittelstufe

Autor: Christoph Scheuring

Kurz-Info: Albert ist sechzehn, treibt sich am Hamburger Hauptbahnhof herum und fotografiert Abschiede, da diese Momente für ihn Echtheit zeigen. Dort trifft er die obdachlose Kati, in die er sich sofort verliebt und die ihn mit anderen Jugendlichen des Bahnhofsmilieus bekannt macht. Nach und nach erfährt er mehr über Katis familiären Hintergrund, auch, dass ihre Schwester vom Zug überrollt worden ist. Kati will unbedingt mehr über ihren Tod erfahren, denn einen Selbstmord kann sie sich nicht vorstellen. Albert hat den Moment kurz vor ihrem Tod fotografisch festgehalten: Ein innige Umarmung mit einem deutlich älteren Mann. Gemeinsam wollen Albert und Kati die Hintergründe aufklären…

Ohne erhobenen Zeigefinger werden hier Obdachlosigkeit, Drogenmissbrauch und Kriminalität thematisiert. Die Liebesgeschichte bedient sich keiner kitschigen Klischees und wirkt dadurch authentisch. Durch den Krimiplot ist Spannung garantiert.

Schülerlesebücherei: Das Buch kann dort ausgeliehen werden.

Empfohlen von: Stefanie Loos, Deutschlehrerin am CPG

Gangsta-Oma

Geeignet für: Unterstufe

Autor: David Walliams

Kurz-Info: Ben muss jeden Freitag bei seiner Oma verbringen; sie ist zwar nett, aber soooooo langweilig. Immer will sie bloß Scrabble spielen. Eines Tages findet Ben heraus, dass seine Oma ein Geheimnis hat: Sie war früher eine berühmte Juwelen-Diebin. Und jetzt plant sie, die Kronjuwelen der Queen zu stehlen! Ben ist Feuer und Flamme. Von nun an können die Freitage gar nicht schnell genug kommen. – Ein wunderbares Abenteuer-Schmökerbuch für Kinder ab neun oder zehn: spannend, lustig und ganz schön frech! Mit jeder Menge genialer Illustrationen von Tony Ross.

Schülerlesebücherei: Das Buch kann dort ausgeliehen werden.

Empfohlen von: Maria Sánchez, Deutschlehrerin am CPG

Das Versprechen

Geeignet für: Oberstufe, Erwachsene

Autorin: Nadine Ahr

Kurz-Info: Es ist Liebe auf den ersten Blick, als Ria und Edwin sich 1945 kennenlernen. Doch sie finden nicht zueinander. Erst Jahre später trifft Edwin Ria wieder – und verspricht ihr, sie nie mehr zu verlassen. Ria und Edwin bleiben zusammen – 39 glückliche Jahre lang, bis Ria an Demenz erkrankt und Edwin erkennt, dass er sie ein zweites Mal verlieren wird. –

Nadine Ahr erzählt die Geschichte ihrer geliebten Großeltern, die als Reportage in der ZEIT erschien und mehrfach ausgezeichnet wurde. Eine zu Herzen gehende Geschichte, glasklar und tieftraurig, von der Enkelin mit viel Empathie und Herzblut nachgezeichnet.

Schülerlesebücherei: Das Buch kann dort ausgeliehen werden.

Empfohlen von: Maria Sánchez, Deutschlehrerin am CPG

Schneeriese

Geeignet für: Mittelstufe

Autorin: Susan Kreller

Kurz-Info: Seit er denken kann, lebt der 14-jährige Adrian neben Stella, die fast nicht lispelt und die beste Freundin ist, die er je hatte. Es kümmert sie nicht, dass Adrian wächst und wächst – 2,07 m soll er werden! – und sie nennt ihn liebevoll Einsneunzig, obwohl auch das schon nicht mehr stimmt. Doch als Dato in das leerstehende Dreitotenhaus nebenan einzieht, entspinnt sich zwischen Stella und Dato eine zarte Liebesgeschichte. Adrian muss den ersten furchtbaren Liebenskummer überleben – und es vielleicht trotzdem schaffen, Stellas Freund zu bleiben. –Schneeriese ist ein spannendes und einfühlsam geschriebenes Jugendbuch, das tief berührt. Der Leser und die Leserin können sich wunderbar in Adrians Eifersucht, Enttäuschung, Wut einfühlen und miterleben, wie er diese Gefühle langsam überwindet und zu sich selbst findet. – Das Buch wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet.

Schülerlesebücherei: Das Buch kann dort ausgeliehen werden.

Empfohlen von: Maria Sánchez, Deutschlehrerin am CPG

Ich, Tessa und das Erbsengeheimnis

Geeignet für: Unterstufe (10 bis 12 Jahre)

Autorin: Lena Hach

Kurz-Info: Paul will Detektiv werden und übt sich schon mal im Observieren. Leider passiert in der Nachbarschaft seines Elternhauses zunächst so absolut gar nichts. Zum Glück hält am Ende der Osterferien ein Umzugswagen vor dem gegenüberliegenden Haus, ein Mädchen in Pauls Alter zieht mit ihrem Vater ein. Als sie auch noch in Pauls Klasse kommt, sieht Paul die Chance auf eine richtige Ermittlung. Schnell stellt er fest, dass Tessa tatsächlich viele Geheimnisse verbirgt. Warum geht sie viel früher als alle anderen in die Schule? Warum kann sie nicht mit Paul und seinen Freunden Federball spielen?

Lena Hach erzählt humorvoll und einfühlsam über Paul und Tessa - das Mädchen mit den Ticks.

Schülerlesebücherei: Das Buch kann dort ausgeliehen werden.

Empfohlen von: Mirela Trinkle, Deutschlehrerin und Leiterin der Schulbibliothek

Augustus

Geeignet für: Oberstufe, ab der 10. Jahrgangsstufe

Autor: John Williams

Kurz-Info: Zunächst Erbe eines Großreichs, dann Feldherr, später Staatsmann: Gaius Octavius, besser bekannt unter seinem Ehrentitel Augustus. Ein nach ihm benannter Roman erobert seit Wochen die deutschen Bestsellerlisten, ein Roman, der den Leser zurück in die antike Welt des Römischen Reichs führt, ohne jedoch eine weitere historisch umfassende Biographie dieses ersten römischen Kaisers darzustellen. John Williams, dieser bereits 1994 verstorbene, zu seinen Lebzeiten erfolglose und seither fast vergessene Literat, schrieb zu Beginn der Siebzigerjahre den Roman „Augustus“, der mittlerweile von Kritikern gelobt und vom Publikum geschätzt wird. Williams erzählt darin vom rasanten Aufstieg Octavians nach der Ermordung Caesars, von den Macht- und Eroberungskriegen an den äußeren Rändern des Reichs sowie von der kulturellen und wissenschaftlichen Blüte während einer langen Friedensphase im Inneren. Das Besondere an diesem fast fünfhundert Seiten starken Werk ist jedoch Williams Erzählweise, denn hier spricht kein Historiker aus wissenschaftlich nachgewiesener Retrospektive. Vielmehr lässt Williams zahlreiche Zeitgenossen wie Marc Anton, Ovid oder die Ehefrau Livia in fiktiven Briefen, Gedichten oder Tagebucheinträgen aus ihrem jeweils ganz persönlichen Blickwinkel die Biographie des Augustus nacherleben. Und wenn hierbei viele dieser heutzutage hochgelobten Persönlichkeiten der von Augustus gezielt vorangetriebenen Errichtung einer Monarchie unter dem Deckmantel der Demokratie nicht nur zusehen, sondern zustimmen, dann erscheint dieser Roman beängstigend aktuell.

33 Bogen und ein Teehaus

Geeignet für: Mittelstufe, ab der 7. Jahrgangsstufe

Autorin: Mehrnousch Zaeri-Esfahani

Kurz-Info: Die kleine Mehrnousch, Tochter eines Chirurgen, erlebt mit ihren drei Geschwistern eine privilegierte Kindheit in der schönen Stadt Isfahan im Iran der 70er Jahre. Als der neue Machthaber Ayatollah Chomeini in kürzester Zeit eine Willkürherrschaft errichtet, erlebt Mehrnousch mit Angst und Wut, wie die Unterdrückung Einzug in alle Lebensbereiche hält. Als ihr 14jähriger Bruder Mehrdad in Gefahr ist, in den Krieg geschickt zu werden, flieht die Familie nach Deutschland, wo sie nach vielen Hindernissen in Heidelberg endlich eine neue Heimat findet. Mit poetischer Kraft erzählt Mehrnousch Zaeri-Esfahani von der Schönheit der Stadt Isfahan und dem glücklichen Familienleben, von traurigen, aber auch heiteren Erlebnissen, vom Gefühl der Sprach- und Heimatlosigkeit und von der Freude des Ankommens. Sehr berührend erzählt die Autorin konsequent aus kindlicher Sicht, immer bereit, den Wechselfällen des Lebens mit Staunen, Klarheit und Zuversicht zu begegnen. Trotz der manchmal traurigen Erlebnisse eine optimistische Lektüre! „Kunstvoll gebaut, dabei leicht zu lesen wie ein Märchen und prallvoll mit erlebter Wirklichkeit." (St. Galler Tagblatt) Ausgezeichnet mit dem LUCHS des Monats September 2016 von DIE ZEIT und Radio Bremen

Schülerlesebücherei: Das Buch kann dort ausgeliehen werden.

Empfohlen von: Maria Sánchez, Deutschlehrerin am CPG

„Sie sind ein schlechter Mensch, Mr Gum“

Der (Hör-)Buchtipp der Fachschaft Deutsch

Geeignet für: Unterstufe und Fans von angelsächsischem, sehr amüsantem Unfug

Autor: Andy Stanton, übersetzt und (als Hörbuch) meisterhaft gelesen vom bewährten Harry Rowohlt

Kurz-Info: Rattengift mit Brausepulver: So will der abgrundtief schlechte, alte, üble Mr. Gum Jakob, den Hund mit dem sonnigen Gemüt, umbringen, weil dieser in spielerischer Tollerei seinen Garten verwüstet hat. Immerhin gibt es da noch ein kleines Mädchen namens „Jammy Grammy Lammy F'Huppa F'Huppa Berlin Stereo Eo Eo Lebb C'Yepp Nermonica le Straypek de Grespin de Crespin des Spespin de Vespin di Schwupp di Wupp de Brönckel Frohe Weihnachten Lenoir“ – von Freunden darf es immerhin einfach „Polly“ genannt werden, und dass vor diesem Hintergrund jedermann Pollys Freund sein will, überrascht nicht weiter. Diese Polly bricht auf zur Hundesrettung, die mit tausend Abschweifungen, Ausschmückungen und Albernheiten garniert ist. Ein Feuerwerk an Effekten, Wortwitz und Sprachspielereien, das auch Lesern über 12 viel Spaß machen und Leselust wecken kann.

Schülerlesebücherei: Das Buch kann dort ausgeliehen werden.

Empfohlen von:  Esther Mittermaier, Deutschlehrerin am CPG

Maia oder als Miss Minton ihr Korsett in den Amazonas warf

Geeignet für: Unterstufe

Autorin: Eva Ibbotson

Kurz-Info: England zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Die 12-jährige Maia, deren Eltern verstorben sind, wird zu ihren Verwandten nach Brasilien geschickt. Gemeinsam mit der Gouvernante Miss Minton tritt Maia die lange Reise über den Ozean an. Sie ist voller Vorfreude auf das fremde, exotische Land und ihre gleichaltrigen Zwillingscousinen. Doch die Freude währt nicht lange. Die Familie nimmt Maia nur wegen ihres Vermögens auf, die Zwillinge sind unfreundlich und gemein. Doch dank Miss Minton und dem Waisenjungen Finn, der am Ufer des Amazonas lebt, beginnt für Maia ein Leben voller Abenteuer.

Ein spannender Roman, der einen Einblick in ein faszinierendes Land  bietet.

Schülerlesebücherei: Das Buch kann dort ausgeliehen werden.

Empfohlen von: Mirela Trinkle, Deutschlehrerin und Bibliotheksbeauftragte am CPG

Der Trafikant

Geeignet für: Oberstufe, Erwachsene

Autor: Robert Seethaler

Kurz-Info: Österreich 1937. Der 17-jährige Franz Huchel verlässt sein Heimatdorf, um in Wien als Lehrling in einer Trafik – einem kleinen Tabak- und Zeitungsgeschäft – sein Glück zu suchen. Dort begegnet er eines Tages dem Stammkunden Siegmund Freud und ist sofort fasziniert von ihm. Im Laufe der Zeit entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen den beiden unterschiedlichen Männern. Als sich Franz kurz darauf verliebt, sucht er Rat bei dem alten Professor. Die sich zuspitzenden politisch-gesellschaftlichen Verhältnisse bringen weitere Komplikationen. „Eine kleine Kostbarkeit“ (Elke Heidenreich)

Schülerlesebücherei: Das Buch kann dort ausgeliehen werden.

Empfohlen von: Maria Sánchez, Deutschlehrerin am CPG

Papa, was ist ein Fremder? Gespräch mit meiner Tochter

Geeignet für: Mittelstufe (12 – 15 Jahre)

Autor: Tahar Ben Jelloun

Kurz-Info: In diesem Buch erklärt der französische Autor marokkanischer Herkunft seiner Tochter, wie Fremdenfeindlichkeit entsteht und wie man ihr begegnen kann. In einfachen Worten erläutert er ihr die Bedeutung von Kolonialismus, Diskriminierung, Antisemitismus und Völkermord. Er zeigt, wie rassistisches Denken sich in liebloser Sprache bemerkbar macht. Die Tochter, ca. 10 Jahre alt, fragt nach und gibt sich nicht mit einfachen Antworten zufrieden. Aus diesem Gespräch entsteht ein Plädoyer gegen den Hass und die Ausgrenzung und für die Achtung vor dem anderen. Ein Buch von trauriger Notwendigkeit.

Schülerlesebücherei: Das Buch kann dort ausgeliehen werden.

Empfohlen von: Maria Sánchez, Deutschlehrerin am CPG

„R.U.D.I der Held“

Geeignet für: Unterstufe, besonders 5. Klasse

Autoren: Gerit Kopietz und Jörg Sommer

Kurz-Info: Rafaels Familie ist umgezogen, weil sein Vater einen neuen Job als Forschungsleiter hat. Rafael trauert seinen alten Freunden nach und hat noch keine neuen Freunde gefunden. Zu seinem Geburtstag schenkt ihm sein Vater einen kleinen Roboter: R.U.D.I kann richtig sprechen, handeln und lernt sogar neue Dinge. Mit ihm wird Rafael zum Star in der Schule. Dumm nur, dass Rafaels Vater R.U.D.I auf einer Konferenz präsentieren muss und der kleine Roboter plötzlich spurlos verschwindet. Nun beginnt für Rafael und seine Freunde eine rasante Roboter-Befreiungsaktion . . .

Ein spannender und witziger Kinder-Krimi, voll Empathie für die großen und kleinen Nöte von Kindern, die Freunde aufgeben müssen und neue Freunde finden.

Schülerlesebücherei:   Das Buch kann dort ausgeliehen werden.

Empfohlen von: Maria Sánchez, Deutschlehrerin am CPG

Alle Toten fliegen hoch: Amerika

Der Ich-Erzähler, der 17-jährige Sohn eines Psychiatriedirektors, bricht aus der norddeutschen Provinz auf zu einem Schüleraustausch in die Weiten des amerikanischen Westens und in ein Wechselbad der Gefühle. Eine mitreißende Geschichte von Liebe, Fremde, Verlust und Selbstbehauptung. Sensibel erzählt, selbstironisch, witzig. „J. Meyerhoff hat ein wunderbares Gespür für Komik. Mit Witz und Charme und ganz ohne Larmoyanz erzählt er von den inneren und äußeren Nöten eines Jugendlichen, der mit der Reise nach Amerika auch die eigene Kindheit, das Reich der Toten und die Welt der Erwachsenen bereist.“ (NDR)

Maria Sánchez

1. Fachbetreuerin Deutsch

„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“

Geeignet für: Mittelstufe (13 – 16 Jahre)

Autor: John Green

Kurz-Info: Hazel ist 16 und unheilbar an Krebs erkrankt. Doch sie will auf keinen Fall bemitleidet werden. Eines Tages trifft sie den intelligenten, gut aussehenden und schlagfertigen Augustus. Hazel und Gus verlieben sich ineinander. –
Ein berührendes, emotionales, tiefgründiges Buch, aber niemals rührselig. „Du lachst und du heulst und dann willst du mehr.“
(Jugendliteraturpreisträger Markus Zusak)

Schülerlesebücherei: Das Buch kann dort ausgeliehen werden.

Empfohlen von: Maria Sánchez, Deutschlehrerin am CPG