Schüler experimentieren

„Schüler experimentieren“ – das ist seit dem Schuljahr 2014/2015 eine Anlaufstelle für alle jungen Tüftler, Erfinder und Wissenschaftler des Christoph-Probst-Gymnasiums.

In diesem Wahlkurs geht es rund um das Experimentieren. Dies stößt bei immer mehr Schülerinnen und Schülern auf großes Interesse.

Nach der Einführung hat sich die Teilnehmerzahl bereits verdoppelt.

Viele neue Interessenten haben sich eingefunden, die sich nun mit den naturwissenschaftlichen Arbeitsmethoden vertraut machen.

25 begeisterte Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 5 bis 7 treffen sich wöchentlich, um eifrig an den unterschiedlichsten Themen zu forschen.

Die Bereiche sind dabei vielfältig über die naturwissenschaftlichen Disziplinen verteilt:

Die Untersuchung der Verhaltensweise von wirbellosen Tieren, die Gewinnung von Pflanzenfarbstoffen oder das Rückstoßprinzip einer Kaltwasserraktete sind nur einige Themen, welche die Sparten der Biologie, Chemie und Physik repräsentieren.

Viele der Schülerinnen und Schüler begnügen sich aber schon längst nicht mehr mit den vorgegebenen Aufgabenstellungen, sondern bringen immer öfter eigene Vorschläge und Ideen mit ein.

Das vorrangige Ziel des Wahlkurses ist es natürlich, den Spaß am Experimentieren und Forschen zu wecken. Aber mit einem geeigneten Forschungsthema können Schülergruppen auch am namensgebenden Wettbewerb „Schüler experimentieren“ teilnehmen, der Juniorsparte von „Jugend forscht“.

Wir drücken den Teilnehmern, die sich dieser Herausforderung stellen, die Daumen und hoffen, dass sie neben einer Auszeichnung vor allem die einmalige Erfahrung machen, mit der eigenen Forschungsarbeit andere Menschen zu überzeugen und zu begeistern.