Lust auf Lesen? --> Der monatliche Buchtipp der Fachschaft Deutsch

"Was so in mir steckt" (Februar 2020)

Geeignet ab: Mittelstufe (8. Klasse)

Titel: Was so in mir steckt

Autor: Barry Jonsberg

Kurz-Info: Rob Fitzgerald ist verliebt und das so richtig. Doch wie die Angebetete beeindrucken, wenn man obendrein mit äußerster Schüchternheit und Panikattacken zu kämpfen hat? Zum Glück haben sein bester Freund Andrew und sein Opa viele Tipps für ihn, beispielsweise soll er sich beim Fußball anmelden. Obwohl Rob bisher ausgesprochen unsportlich war, nimmt er die Herausforderung an. Er stellt sich ins Tor und wächst nicht nur da über sich hinaus.

Als plötzlich anonyme SMS mit Aufgaben auf Robs Handy eintrudeln, wird aus der Challenge, Destrys Herz zu erobern, etwas viel Größeres: Die Herausforderung, Rob Fitzgerald zu sein – mit allem, was dazugehört

Nach und nach erfährt der Leser, dass sich hinter so mancher witzigen Episode mehr verbirgt und das Ende des Romans ist wirklich überraschend. Die Art und Weise wie hier mit den Erwartungen der Leser gespielt wird, ist einzigartig.

Schülerlesebücherei: Das Buch kann dort ausgeliehen werden.

Empfohlen von: Mirela Trinkle, Leiterin der Bibliothek

"Das Geheimnis der roten Schatulle" (Januar 2020)

Geeignet ab: Unterstufe

Titel: Das Geheimnis der roten Schatulle

Autor: Emma Carroll

Kurz-Info: Die Geschichte spielt im Jahr 1783. Die 12-jährige Elsa lebt auf der Straße. Um zu überleben, hat sie sich zu einer äußerst geschickten Diebin entwickelt. Ihr neuer Auftrag bringt sie zu einer herrschaftlichen Villa, aus der sie für eine geheimnisvolle Dame eine rote Schatulle stehlen soll. Das Vorhaben gelingt jedoch nicht, Elsa wird entdeckt, kann aber noch rechtzeitig flüchten, doch die Schatulle muss sie zurücklassen. Durch eine zufällige Begegnung und eine heldenhafte Tat gelangt Elsa kurz darauf erneut in die Montgolfier-Villa. Dieses Mal nicht als Diebin, sondern als Verletzte. Als die Familie erfährt, dass sie auf der Straße lebt, bieten sie ihr an als Dienstmädchen in ihrem Haus zu arbeiten und sie freundet sich mit Pierre, dem Sohn einer der Montgolfier-Brüder an. Diese sind gerade dabei, den ersten Heißluftballon der Geschichte zu bauen. Leider hatten sie bisher wenig Erfolg und der Druck wächst - die Engländer verfolgen nämlich dasselbe Ziel und der französische König will Erfolge sehen.

Ob die geheimnisvolle Dame wohl eine englische Spionin war? Zumindest ist sie immer noch hinter der Schatulle her. Ein toller Abenteuerroman mit einer sehr klugen und kämpferischen Protagonistin.

Schülerlesebücherei: Das Buch kann dort ausgeliehen werden.

Empfohlen von: Mirela Trinkle, Leiterin der Bibliothek

"Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle: Kriminalroman" (Dezember 2019)

Geeignet ab: Oberstufe

Titel: Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle: Kriminalroman

Autor: Stuart Turton

Kurz-Info: Eine außergewöhnliche Mischung aus Fantasie und Spannung. Auf dem Anwesen der Familie Hardcastle findet ein großer Maskenball statt. Am Ende des Abends wird Evelyn, die Tochter des Hauses, sterben. Und das nicht nur ein Mal. Tag für Tag wird sich ihr mysteriöser Tod wiederholen – so lange, bis der Mörder endlich gefasst ist. Der erste Tag beginnt damit, dass ein Mann im Wald bei Blackheath House erwacht, und nicht weiß, wer er ist oder wo er sich befindet. Im Klappentext des Buches wird bereits verraten, dass es sich um Aiden Bishop handelt - der selbst allerdings erst nach einigen Wiederholungen des Tages erfährt, wie er heißt. An jedem neuen Morgen ist er zu Gast in einer anderen Person. Warum das so ist, und was das für ihn bedeutet, wird ihm und damit auch dem Leser, erst in kleinen Scheibchen enthüllt. Was folgt, ist ein von Stuart Turton grandios inzeniertes Verwirrspiel, denn Aiden Bishop muss ständig zwischen den Wirten hin- und herspringen und vor allem muss er mit den Charakteren seiner Wirte kämpfen, während er versucht, den Mord aufzuklären.

Schülerlesebücherei: Das Buch kann dort ausgeliehen werden

Empfohlen von: Mirela Trinkle, Leiterin der Bibliothek